Aktuelles
im Jahr 2019

TCBS beim Training

"Tanzen ist ein Telegramm
an die Erde mit der Bitte um
Aufhebung der Schwerkraft"
(Fred Astaire 1899 - 1987).

letzte Änderung: 27. Mai 2019

Ein aktives Wochenende

Ende Mai trafen wir uns gleich zwei mal an einem Wochenende. Am Samstagabend galt es gemeinsam ein Stück des UnionTheaters anzusehen. Die Komödie "Und ewig rauschen die Gelder" von Michael Cooney" war einfach klasse. So wie der Hauptdarsteller nach und nach den Überblick über sein Lügengebäude verlor, so verloren auch wir Zuschauer den Überblick über die Namen und Beziehungsverhältnisse. Es war ein Stück, um herzhaft zu lachen. Man frage sich wie kommt er da wieder raus. Die Lösung war überraschend einfach.

Am folgenden Sonntag gab es im Kuhhirten Spargel zu essen. Er war wie immer prima, wenn das Essen leider den Tag auch sehr schleppend serviert wurde. Herausgerissen hat das aber Kirsche. Sie füllte ein wenig der Wartezeit und trug ein Gedicht von Heinz Ehrhard zu Venedig vor.

UnionTheater: "Und ewig rauschen die Gelder"
Spargelessen Spargelessen

Training vor Ostern

v.l.n.r.: Rolf Fraedrich und Stefan Felten

Am Letzten Training vor Ostern übergab der TCBS seinem Trainer Stefan Felten ein kleines Osterpräsent als Dank für die viele Arbeit, die er mit uns so hat.

Mitgliederversammlung 2019

Unsere Mitgliederversammlung fand wie jedes Jahr im März statt. Dieses Jahr stand sie  einmal wieder im Zeichen der Neuwahl des Vorstands. Um es kurz zu machen Rolf Fraedrich, Joseph Cymorek und Reinhard Benedix wurden in ihrem Ämtern bestätigt. Ein Wechsel ergab sich im Amt der Schriftführerin. Béatrice Cécé trat aus guten Gründen zurück. Ihr wurde für die geleistete Arbeit ausdrücklich von unserem Vorsitzenden Rolf gedankt. Neu in Amt und Würden ist nun dafür Margrit Schröder. Die Mitglieder waren sich wie immer sehr einig über die Formalia ihres TCBS. Entsprechend war man nach 45 Minuten mit der Mitgliederversammlung durch und konnte sich in Ruhe unterhalten.

Der neue Vorstand des TCBS

ein Blumenstrauß für Béatrice

 der neue Vorstand (v.l.n.r.: Reinhard Benedix, Margrit Schröder, Rolf Fraedrich und Joseph Cymorek)

Kohlessen

Bei herrlichstem Frühlingswetter trafen wir uns Ende Februar am Deichschart zum obligatorischen Spaziergang. Irgendwie war das Wetter gar nicht so nach Grünkohl. Eingekehrt wurde, wie immer, in einem nahegelegenem Kleingarten. Trotz der angenehmen Temperaturen schmeckte der Glühwein dort bei netten Gesprächen bestens. Im Kuhhirten verspeiste die kleine, aber feine Kohlgesellschaft das Bremer Traditionsgemüse. Sogar die vegane Variante wurde einmal nachgefragt und schmeckte.

Kohlessen

Neue Figur im Discofox

Üben einer neuen Figurim Discofox Üben einer neuen Figurim Discofox Üben einer neuen Figurim Discofox
"Brezeln" und "Handtücher" wurden erlernt - alles ohne unnötige Knoten zu verursachen.

Ein Dankeschön an den Trainer

Danke an Stefan

Theaterzeit

Anfang Februar besuchten wir wieder einmal das UnionTheater. Dieses mal spielte das Amateurtheater kein Boulevardstück, sondern etwas ernsthafteres. In "Der Gott des Gemetzels", von Yasmina Reza, spielte unser Mitglied Kirsche eine Hauptrolle. Zwei Elternpaare, deren Kinder sich geprügelt haben, versuchten zivilisiert das Problem aus der Welt zu schaffen. Das gelang ihnen jedoch gar nicht. Obwohl ein ernsthafteres Stück, gelacht werden konnte trotzdem oft. Im Anschluss ging es mit der Künstlerin noch in die nahegelegene Union Brauerei.

Bild: Torben Gille / UnionTheater (m)

 

Kirsche "verprügelt" ihren Gatten

Impressionen vom ersten Training

erstes Training
erstes Training erstes Training

 

zu unserer Vereinsgeschichte